11. November 2017

Anstelle von Barbara Domedi-Tresch wird Frédéric Champion die Orgel spielen.

 

An der Mathis-Orgel: Frédéric Champion, Männedorf

1976 in Lyon geboren, studierte er Orgel bei Louis Robilliard, Michel Bouvad und Jan Willem Jansen, Hammerklavier bei Yasuko Uyama und Edoardo Torbianelli sowie Improvisation bei Rudolf Lutz. Zahlreiche Auszeichnungen bei renommierten Orgelwettbewerben legten den Grundstein für eine internationale Karriere als Konzertorganist.

Konzerte als Solist, aber auch in Zusammenarbeit mit renommierten Chören, Ensembles und Orchestern führten ihn durch ganz Europa sowie nach Nordamerika und Asien. Sein besonderes Interesse gilt der Transkription von Orchesterwerken für Orgel, auch in vierhändiger und vierfüssiger Besetzung. Daneben entstanden Bearbeitungen von berühmten Werken für Chor und Orchester.

Als Pianist spezialisierte er sich insbesondere auf das Repertoire des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Als glücklicher Besitzer der Kopie eines Fortepianos nach Johann Andreas Stein (1788) erarbeitete er sich diverse Solo-, Lieder- und Kammermusikprogramme.

www.fredericchampion.com


Johann Sebastian Bach (1685-1750)   
» Präludium und Fuge G-Dur BWV 541     
» Partita sopra «Sei gegrüsset, Jesu gütig» BWV 768  Choral mit 11 Variationen